Monatsarchiv: Oktober 2014

Weihnachtsgeschenke-Sew-Along — Wir machen mit

Die große Schwester ist dieses Jahr besonders organisiert und hat schon früh angefangen nach Weihnachtsgeschenkwünschen zu fragen. (Das hatte ihr Putzplan, der per E-Mail kommt vorgeschlagen!) Dann hat sie mir auch noch von einem Weihnachtsgeschenke-Sew-Along von Mamawerk erzählt und ob wir da nicht mitmachen wollen. Fand ich gut und es war auch noch etwas Zeit, bis das Ganze anfangen sollte. Jetzt läuft aber die erste Woche schon… Naja, dann steigen wir eben jetzt mit ein. Hier einmal der vorgeschlagene Ablauf:

1. Woche –  Am 27. Oktober bis 2 NovemberIdeensammlung, wie sehen eure Pläne aus?
2. Woche – 3. November- 9. November  – ein Geschenk für den Mann
3. Woche – 10 November – 16. November – ein Geschenk für Oma & Opa oder Onkel und Tante
4. Woche – 17. November – 23. November – ein Geschenk fürs Kind
5. Woche – 24. November- 30 November – etwas für mich – Vielleicht ein Festtagsoutfit?
Weihnachtsgeschenk sew along1
Mein Mann hat für die Zeit bis Weihnachten hier Leseverbot und meine Madame weiß sowieso von nichts, alle anderen Geschenke werd ich erst nach Weihnachten präsentieren können. Aber ich kann ja berichten, wie es so läuft…
Von den Ideen für meinen Mann bin ich auch schon fertig, er soll einen neuen Hoodie nach dem Schnitt Miro von Worawo bekommen und ein T-Shirt mit einem schönen Plotter-Dings. Dafür sind auch schon Stoffe vorhanden. Die kleine Madame bekommt aus dem gleichen Stoffen einen Partnerlook-Hoodie, aber nach dem Schnitt Letz Knöpf von Rosile, damit das mit dem Kopf ein wenig einfacher wird.
Mal sehen, wie ich so mit der Zeit hinkomme, besonders Woche 3 könnte knapp werden. Aber es ist ja auch noch ein bisschen Luft nach hinten.

die kleine Schwester

Advertisements
Kategorien: Allgemein | Schlagwörter: | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Tasche zum Geburtstag

Kennt Ihr das auch? Man ist zum Geburtstag eingeladen und möchte etwas Genähtes verschenken. Es ist noch viel Zeit und ich mache mir immer mal zwischendurch unkonkrete Gedanken, was es werden könnte. Und dann plötzlich ist es am nächsten Tag soweit.

So wie auch dieses Mal wieder. Also muss ich mich abends noch schnell aus Netz oder Heft oder Buch für die passende Idee/Schnitt entscheiden und dann noch die Stoffe auswählen. Das ist bei mir oft der schwache Punkt und es dauert lange bis ich zufrieden bin.

Dieses Mal bin ich hier fündig geworden. Die Stoffauswahl war auch bald erledigt, denn ich stellte mir eine Mama- und eine Kinderseite vor. Sozusagen die „Mit oder ohne Kind-Tasche“. Und da die Beschenkte zwei Jungs hat, lief es auf einen Straßen-Stoff hinaus. Dazu war auch bald der passende Erwachsenen-Stoff gefunden. Schnell noch den Schnitt ausdrucken, zusammenkleben und ausschneiden und dann ab ins Bett. Nähen kann ich dann ja vormittags, wenn das Baby schläft.

Bei einem normal langen Schläfchen wäre ich auch fertig geworden, aber wie man sich denken kann, schläft das Kind dann gerade nicht normal lang, wenn man es braucht. So saß ich da mit meiner halb fertigen Tasche und musste erst einmal die Großen aus dem Kindergarten holen. Um dann gleichzeitig die Tasche fertig zu nähen und drei Kinder zu bespaßen. YouTube sei Dank und völlig genervt hab ich es tatsächlich geschafft. Aber ich finde es furchtbar, wenn man schnell noch etwas fertig machen muss und die Kinder aber ja eigentlich die Zeit mit Mama wollen und brauchen.

Wie macht Ihr sowas? Seid Ihr gut organisiert und habt alles rechtzeitig fertig? Oder habt Ihr schon fertige Sachen, aus denen Ihr das Passende raussucht? Ich brauche immer eine konkrete Person vor Augen damit ich mit meiner Idee und den Stoffen zufrieden bin. Da hilft dann wohl nur besseres Zeitmanagement 😉

Nichtsdestotrotz hatten wir einen sehr schönen Nachmittag und das Geschenk ist auch prima angekommen. Und damit Ihr auch seht worüber ich hier eigentlich so lange rede, kommen jetzt auch endlich die Bilder:

Collage_Wendetasche

Unschwer zu erkennen, ist links die Mamaseite und rechts die Jungsseite. So ist sie überall bestens betascht (ist das ein Wort?)

 

die große Schwester

verlinkt bei Nähfrosch
Kategorien: Frauen, große Leute, kleine Leute, Taschen | Hinterlasse einen Kommentar

Viele bunte Lätzchen

LaetzchenEs war einmal… Vor knapp einem Jahr wurde für mich und meinen damaligen Bauchbewohner eine Babyparty gegeben. Während der Party wurden Lätzchen und Halstücher bemalt. Alles schön vorbereitet (selbst genäht) von der großen Schwester! Den Schnitt hat sie von Fabrik der Träume. Nach der Party mussten noch die Motive gebügelt, die Wendeöffnungen geschlossen und Knöpfe angebracht werden. Die Tücher haben wir schon so vor einem halben Jahr bekommen. Und heute war der Tag, an dem ich an die Lätzchen die Knöpfe angebaut habe. Hatte allerdings auch einen Grund, dass das Ganze sich etwas in die Länge gezogen hat, denn es gab eine Zeit, da haben die Lätzchen nicht um den Hals der Beschenkten gepasst. Dabei hat die große Schwester doch extra bei ihrem damals 2-jährigen angepasst und wenn dem das passt… Als ich vor kurzem noch mal bei meiner Madame angepasst habe, um zu sehen, wo jetzt Klettbänder angenäht werden müssten, stellte sich heraus, dass sie nun auf einmal passten. Tja, da ist wohl ein wenig Fett um den Hals verschwunden. Nun kann endlich mit den neuen Lätzchen gefuttert werden!

die kleine Schwester

verlinkt bei Nähfrosch
Kategorien: kleine Leute | Hinterlasse einen Kommentar

Ballonrock mit Taschen

Ballonrock Heute hab ich tatsächlich mal was für mich genäht und auch fertig gestellt. Es liegen da noch so einige Teile, mit denen ich nicht zufrieden bin oder irgendwo stecken geblieben bin. Aber heute bin ich stark geblieben. Zwischendurch musste ich jedoch einige Hürden überwinden. Erstmal wollte ich unbedingt Taschen, denn die sind wichtig! Da musste ich mich erstmal reinfriemeln, hab dann bei Farbenmix eine gute Lösing gefunden. Eigentlich wollte ich aufgesetzte Taschen, aber mit diesem Muster war das nicht so gut vereinbar. Dann kam meine Overlock beim Bündchen annähen einfach nicht mehr durch die vier Lagen Stoff und so musste ich ein scharfes Messer einsetzen und plötzlich ging es so einfach und die Naht wurde so schön sauber… Das größte Hindernis war es am Ende den Innenrock aus Jersey (ein altes T-Shirt von mir) mit dem Außenrock richtig zusammen zu nähen. Tja, da musste ich auftrennen. Da fragt man sich, warum wird eigentlich bei jeder Nähmaschine ein Auftrenner mitgeliefert, aber nicht bei einer Overlock? Glauben die, man vernäht sich da nicht? Schier endlos dauerte das Auftrennen, dabei hab ich doch vorher schon meinem Mann die Zielgerade angekündigt. Endlich geschafft musste ich meinen Kopf anstrengen, um das Ganze dann wirklich mal richtig zusammen zu bekommen und am Ende hatte ich es dann endlich geschafft! Die Taschen sind mir ein klein wenig niedrig, der Außenrock könnte noch etwas weiter. Aber es wird bestimmt noch einen geben und da könnte ich vielleicht ja auch mal direkt mitfotografieren und eine Anleitung dazu schreiben. Ich hab vorher nach einer Anleitung gesucht und nicht das gefunden, was ich gerne wollte, also hab ich mir was hingepuzzelt. Damit ich das auch selbst nicht vergesse, wäre ja eine schöne Dokumentation ganz gut.

die kleine Schwester

und weil heute Donnerstag ist... verlinkt bei RUMS
Kategorien: Frauen, große Leute | Hinterlasse einen Kommentar

Wie viele Mützen braucht das Kind?

„Hat sie nicht genug?“ war der erste Kommentar meines Mannes. Aber sie sind ja so schnell genäht und außerdem ist ja eine eh immer verloren ;).

Deshalb kommt hier meine erste Version der Wendezipfelmütze von klimperklein. Das Ebook habe ich schon länger, aber für die Jungs hat es sich bis jetzt irgendwie nicht ergeben.

Weil es ja eine Wendemütze ist: erst die eine Seite und danach die zweite

die eine Seite

die andere Seite

             


    

    

   

   

   

    die große Schwester

verlinkt bei my kid wears
Kategorien: kleine Leute, Mädchen | Schlagwörter: | 3 Kommentare

Partnerlook für kleine Freunde

blog3

Die beiden Hosen von vorne

blog4

Eine Hose von vorne, die andere von hinten

Während ich mein Kindilein erwartete, haben einige in meiner näheren Umgebung auch gleich mal mitgemacht und sind ebenfalls schwanger geworden. Unter anderem auch eine gute Freundin. Ihre Kleine ist nun ein wenig älter als vier Monate und es sollte doch noch ein Geschenk zur Geburt genäht werden… Naja, die Mutti durfte sich was aussuchen und ihre Wahl hat sich etwas hingezogen. Gewünscht hat sie sich dann eine Hose mit Bündchen an Bauch und Beinen und der Stoffwindelpo sollte reinpassen. So wurde es eine Frida vom Milchmonster (noch in der alten Version). Und weil mein Mädchen ja auch immer was zum Anziehen gebrauchen kann, hab ich gedacht, dass ich mal einen Partnerlook für kleine (hoffentlich werdende) Freunde mache. Eigentlich ist Partnerlook nicht so meins, aber bei kleineren Personen ist es doch immer mal ganz niedlich.

Die Mädels sind ziemlich genau ein halbes Jahr auseinander, aber trotzdem trennen die beiden nur noch eine Kleidergröße. Manch einer arbeitet eben erstmal in die Breite und an einer isolierenden Fettschicht, während andere vielleicht in so etwas wie Größe investieren…

Die Hose wurde auch gleich heute verschenkt und passt ganz gut, die Beinbündchen können ja erstmal prima gekrempelt werden.

blog5

Hose in Aktion

Und weil ich heute mal was Neues probieren will, verlink ich das Ganze mal bei Kiddikram und meitlisache.

die kleine Schwester

Kategorien: kleine Leute, Mädchen | Hinterlasse einen Kommentar

Stiefelchen für trockene Füße

So, nun kommt hier also wirklich der erste Eintrag… Die letzte Zeit hab ich zwar nicht genäht, weil ich ja hier an dem Blog geschustert habe, aber diese Stiefelchen wollte ich euch nicht vorenthalten.

_DSC2615_Fotor

Zum Herbst dachte ich mir, wäre es doch ganz schön für meine kleine Krabblerin (die auch schon erste kleine freie Schrittchen gewagt hat), Stiefelchen zu nähen, die auch ein bisschen Feuchtigkeit aushalten. Das diese aus Wachstuch sein sollten, war mir schon gleich klar und auch innen sollten sie ein bisschen kuschelig sein, aber einen passenden Schnitt hatte ich noch nicht gefunden. Zuerst habe ich es mit einem Freebook probiert, aber nach den ersten beiden Versuchen, die mich nicht recht überzeugt haben, hab ich mich dann doch für das tolle eBook von Klimperklein entschieden. Das Wachstuch hat das Ganze ein wenig erschwert, denn diese coole Variante mit dem Puschelrand (innen ist natürlich auch Kuschellfell!) ist eigentlich nur für Leder gedacht. Es hat mich zwar etwas Schweiß gekostet und auch eine Verletzung habe ich davon getragen, aber ich hab es geschafft und bin mit dem Ergebnis auch recht zufrieden. Sie sind super an- und auszuziehen und in Kombination mit einer Regenhose auch genau das, was ich mir erhofft habe. Die Füßchen bleiben trocken und warm. Sie sind natürlich nicht dafür da, um durch ordentliche Pfützen zu Stiefeln, weil die Nähte ja nicht abgedichtet sind, aber deswegen hoffe ich darauf, dass das Wetter weiterhin so schön bleibt und die Stiefelchen hauptsächlich dafür da sind, den Tau vom Rasen abzuhalten…blog2

die kleine Schwester

verlinkt bei Kiddikram und meitlisache
Kategorien: Allgemein | 2 Kommentare

Bloggen auf WordPress.com.