Allgemein

noch mehr Strampelinas

Im Zuge des Probenähens habe ich noch eine Strampelina genäht. Diesmal aus Sweat mit passendem Jersey für die Passe. Und weil ich gerade frisch Tante geworden bin, die große Schwester der Kleinen die gleiche Kleidergröße hat wie meine Maus, und die ja auch nicht nur noch Strampelinas tragen kann, habe ich dazu eine kleine Schwesterversion (Größe 62) gemacht.

SONY DSC

Vom Probenähen gibt es auch noch Tragefotos von der großen.

Collage_Strampelina4

die große Schwester

Advertisements
Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Strampelina – Probenähen

Ich durfte den neuen Schnitt von Rosi alias Schnabelina probenähen. Hier zeige ich die Ergebnisse aus der ersten Runde. Für meine Kleine habe ich die Hose/Strampler in Größe 92 genäht, die größte Größe des Schnittes.

Nummer 1 aus Sweat und Feincord

Collage_Strampelina1

Nummer 2 aus Tragetuch-Rest und Jersey (diesmal mit kürzeren Bündchen, meine Maus will ihre Hosen lieber kurz)

Collage_Strampelina2

Der Schnitt ist danach nochmal überarbeitet worden. Die Hosen aus der nächsten Runde folgen demnächst. Mit meiner Version aus Webware bin ich noch nicht zufrieden.

die große Schwester

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bunte Eier

SONY DSC

Nach laaaaaanger Blogpause (wie schaffen alle anderen es nur, nicht nur viel zu nähen, sondern auch noch darüber zu schreiben?) bin ich heute von meiner Bastelei so angetan, dass ich sie Euch zeigen möchte.

Als Osterdeko habe ich Eier mit Jersey beklebt. Für alle, die es auch mal ausprobieren möchten, habe ich währenddessen Fotos gemacht als kleine Anleitung.

Zunächst einemal braucht ihr Jerseyreste, ausgepustete Eier und Textilkleber. Ihr schneidet Euch Rechtecke von ca 8x15cm (hängt natürlich von der Eigröße ab; bei mir passte es aber für alle Eier). Dann pinselt Ihr so ein Stoffstück mit Textilkleber ein.

Collage_Ostereier1

Ihr legt den Stoff um das Ei und streicht ihn um die dicksten Stelle glatt. Das, was an Stoff übersteht, wird abgeschnitten.Collage_Ostereier2

Jetzt wird oben und unten der Stoff an den vier „Seiten“ mehr oder weniger symmetrisch an das Ei gedrückt. Der überschüssige Stoff steht wie kleine Öhrchen ab. Dort wird er direkt am Ei abgeschnitten. Die so entstandenen Stoßstellen müssen noch glatt gestrichen werden und die Eier dann trocknen.

Collage_Ostereier3

Jetzt nur noch ein Band einziehen, aufhängen und freuen :).

die große Schwester

verlinkt bei Rums

Merken

Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

Keine einteiligen Schlafanzüge mehr!

_DSC3773_FotorNachdem ich doch ein wenig länger gebraucht habe um festzustellen, dass zweiteilige Schlafanzüge für Kinder ohne Windel doch um einiges praktischer sind, hab ich mich gleich nach  Freebooks für Schlafanzüge umgesehen und habe mich für den ersten Versuch an den Schlafanzug Emil(y) von heidimade gemacht. Er ist schon recht lässig und hängt recht weit im Schritt, obschon ich mich für die Variante mit nicht ganz so tiefem Schritt entschieden habe. Töchterchen gefällt er aber und sie kann ihn allein aus- und anziehen. Außerdem ist er echt schnell genäht. Doch meine tolle Cover liegen die Sachen dann auch nicht mehr ewig rum, bis die Säume endlich gemacht sind. Ich hatte mir schon ein zweites Schnittmuster rausgesucht, aber der Bedarf ist jetzt doch erstmal nicht so hoch, da sind andere Dinge gerade wichtiger, weil ich aus der Not noch einen günstig gebraucht kaufen konnte und mir einer sogar einfach so aussortiert von einer Freundin ins Haus geflattert kam. Aber in der nächsten Größe wird das nächste Freebook getestet und das wird bestimmt nicht lange dauern, wenn das mit dem Wachsen so weiter geht…

die kleine Schwester

_DSC3774_Fotor

Verlinkt bei Nähfrosch
Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

Bodies, die nicht mehr getragen werden…

x_DSC2991_FotorNun habe ich aber lange nicht mehr von mir hören lassen… Aber mit Vollzeitarbeit + Kind + teilzeitarbeitender Papa muss erstmal wieder Ordnung in das Leben gebracht werden. Weil ich ja ein vollständiges Nähtagebuch führen wollte, werden hier noch mal alte Werke gezeigt. Da muss so einiges aufgearbeitet werden. Ich fange mit Bodies an, die schon gar nicht mehr getragen werden, weil die Windelzeit hier ganz plötzlich zu Ende gegangen ist. Es sind sogar Bodies in zwei verschiedenen Größen, der erste ist schon im Februar entstanden… Was ich gelernt habe: Bodies nähen ist nicht schlimm und wird auf jeden Fall wieder gemacht, falls irgendwann mal wieder Bedarf besteht. Genäht habe ich nach dem tollen Freebook von Schnabelina und zwar mit Knopfleiste. Dieser amerikanische Ausschnitt war einfach nicht für die schmalen Schultern geeignet (und dabei sehen die gar nicht so schmal aus) und einen normalen x_DSC2981_FotorRundausschnitt habe ich mich für dieses Kopf-Körper-Verhältnis nicht getraut. Der eine Body hat eine ganz besondere Besonderheit. Auf dem schlichten Flieder tummeln sich ein paar Vögelchen auf der Leine. Es war ein Versuch, ob so dünne Linien funktionieren und herausgekommen ist, dass es auf einem Body schon mal reißt, was aber nicht so unglaublich schlimm ist, aber auf einem Shirt, welches nicht so sehr gedehnt wird wahrscheinlich funktioniert. Das Foto ist übrigens nach einigen Malen Tragen und Waschen entstanden. Fazit: selbstgenähte Bodies sind viel schöner als gekaufte, man kann sich Farben so zusammenstellen wie man möchte, hat dann wenn mal will eine bessere Stoffqualität und sie haben den perfekten Ausschnit!

_DSC2969_FotorDann kommt hier noch ein kleiner Nachtrag von Weihnachten. Ja, ich meine das Weihnachten aus 2014. Irgendwie habe ich es nie geschafft das noch mal hier rein zu kriegen… Also: der Bruder hatte ja quasi einen halb fertigen Pullover geschenkt bekommen, ohne Taschen. Die wurden aber noch recht zügig nach Weihnachten dran gemacht. Als Tasche vielleicht weniger geeignet aber als Handmuff dagegen sehr, außerdem ein Hingucker ;o).

Morgen gehts aus dem Urlaub ab in die Heimat, deswegen gehen wir jetzt noch mal schön den Meerblick genießen!

die kleine Schwester

verlinkt bei Schnabelina und Nähfrosch

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Eine Hose für mich

Ich bin schon länger auf der Suche nach einem schönen Hosenschnitt. Da lief mir die PhinoChino über den Weg und daran konnte ich nicht vorbei.

PhinoChino1_collageAlles in allem bin ich schon sehr zufrieden. Allerdings bin ich mich bei der Größenwahl einfach vom größten Einzelwert ausgegangen (sprich Hüftumfang), sodass sie überall anders ein bißchen weit ist. Besonders am Bauch und an den Oberschenkeln sitzt sie sehr locker. Beim nächsten Mal werde ich eher eine Nummer kleiner nähen und die Hüftweite anpassen. Ich finde sie nämlich sonst sehr bequem, gerade das Bündchen am Bauch gefällt mir gut.

Verlinkt bei: RUMS

die große Schwester

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Geburtstagskleidchen

Dass meine Kleine Geburtstag hatte, ist zwar jetzt schon über einen Monat her, aber das Kleid, dass ich dafür genäht habe, will ich Euch trotzdem gerne zeigen (irgendwie bleibt bei mir das Blogschreiben öfter mal auf der Strecke, weil ich dann doch lieber nähe 😉 ).

Für das Kleid habe ich einfach zwei Schnitte von Schnabelina zusammen getan. Das Oberteil kommt vom Trotzkopf und hat mich beim Nähen fast in den Wahnsinn getrieben. Nie war es nach dem Zusammennähen symmetrisch. Irgendwann (ich glaube nach dem 3. Mal auftrennen) habe ich dann beschlossen, dass man es beim Tragen wahrscheinlich nicht sehen wird und habe es so gelassen. Fällt auch tatsächlich nicht mehr auf. (Ich muss dazu sagen, dass es natürlich nicht krumm und schief ist, die Abweichung liegt wahrscheinlich unter einem halben Zentimeter, aber wenn es dann so vor mir liegt, finde ich es halt einfach schief).

Der Rockteil ist aus dem Kapuzenkleid; ich habe dazu die Länge der Verbindungsnaht am Oberteil ausgemessen und mir dazu die passende Größe im Kapuzenkleid rausgesucht (versteht man was ich meine?). Naja jedenfalls ist es obenrum Größe 80 und der Rockteil ist Größe 74.

die große Schwester

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kuschelpullis für den Urlaub

Kuschelpullis

Wir sind nun schon seit fast zwei Wochen in Dänemark. Und ich bin so dankbar, dass ich mich noch dazu motivieren konnte, diese Pullis fertig zu nähen (der von meinem Mittleren war erst um halb 1 am Tag vor der Abreise fertig). Aber das hat sich echt bezahlt gemacht, denn sie werden jeden Morgen erstmal über die Schlafanzüge gezogen, weil es im Ferienhaus dann noch echt frisch ist.

Das Foto ist übrigens von heute, da konnten wir das erste Mal ohne Jacke an den Strand 🙂

Der Schnitt ist Letz knöpf von Rosile. Für kleine Dickköpfe ist der klasse. Meine beiden tragen so gerne Kapuzenpullover, aber regelmäßig abends gibt es Geheule weil die Ohren oder die Nase beim Ausziehen hängen bleiben. Das kann uns jetzt nicht mehr passieren :).

Und hier auch noch mal von vorn, damit man die coolen Dinosaurier und vor allem Cars-Autos auch sieht (die sind nämlich total angesagt hier).

die große Schwester

Kategorien: Allgemein | Ein Kommentar

Regenbogenbodys

Ich hatte ja versprochen, noch Genähtes für meine Kleine zu zeigen. Für mein drittes Kind habe ich es tatsächlich geschafft Bodys selber zu nähen (zu meiner Verteidigung sei gesagt, dass es den Regenbogenbody samt der super Video-Anleitung noch nicht gab als mein Großer das Licht der Welt erblickte und dann hab ich es auch irgendwie aus den Augen verloren). Also zurück zum Thema:

Für die Übergangszeit habe ich drei Langarmbodys genäht, weil man die ja auch super unters Kleidchen ziehen kann, wenn es wärmer wird. Darauf warten wir immer noch, aber sie machen sich auch super zum Unterziehen unter den Pullover.

Da wir alle Sitzriesen sind, die Lütte ein wirklich schmales Baby ist und es mit Stoffwindeln immer schöner ist, wenn man ein bißchen mehr Länge zur Verfügung hat, habe ich in der Breite Größe 80 und in der Länge Größe 86 genäht. So sitzen sie super und passen hoffentlich auch noch nach dem Sommer (wenn er denn noch kommt 🙂 ).BodysMarta1_CollageDer Graue in der Mitte soll noch ein Plotterbild bekommen, aber ich hatte bis jetzt noch nicht die richtige Idee. Irgendwas frühlinghaftes, Blumen oder so, mal schauen. Für den Sommer werden auf jeden Fall auch noch Kurzarmbodys folgen.

die große Schwester

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ich hab jetzt auch eine…

Der Frühling ist da, und mit ihm haben wir nun endlich die Grippe- und Broncchitis-Welle überstanden. Da bin ich dann tatsächlich mal dazu gekommen, etwas für mich zu nähen. (Zwischendurch habe ich ein paar kleine Sachen für die Kinder gemacht, aber für den Blog blieb einfach keine Zeit mehr; die muss ich noch mal nachreichen).

Nun aber zu meinem neuen Teil. Ist eigentlich inzwischen schon ein alter Hut, aber für mich war es die erste „MyCuddleMe“. Sie ist fix genäht, und nach eingehender Internet-Recherche habe ich darauf verzichtet, den Rand abzusteppen, so hatte ich kein Problem mit den öfter beschriebenen Wellen.

My cuddle me 1

verlinkt bei: RUMS

die große Schwester

Kategorien: Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Bloggen auf WordPress.com.